Silbersteig & Silberbergwerk Suggental
Silberbergwerk Suggental

Über 700 Jahre Geschichte und über 15 Km Natur pur

Der Silbersteig Suggental führt durch eine faszinierende Landschaft, die der Mensch über und unter der Erde mitgestaltet hat. Auf den beiden Rundwegen macht der Themenwanderweg die Geschichte der Bergleute auf ihrer jahrhundertealten Jagd nach Silber und anderen wertvollen Erzen lebendig. An den unterschiedlichen Stationen erfährt der Besucher vom sagenumwobenen Aufstieg und Untergang der einst ergiebigen Gruben, welche urkundlich durch die Anlage eines über 22 km langen Hangkanals für das Jahr 1284 belegbar sind. 

Silbersteig Rundweg 1

Die Tour beginnt am Ortseingang von Suggental. Direkt vor der Bushaltestele in Richtung Waldkirch zwischen der Straße K5103 und dem Parkplatz des Suggenbad Hotels befindet sich die erste von insgesamt vier Informationsstelen auf dem unteren Rundweg. Neben allgemeinen Weginformationen und dem Hinweis auf die über das ganze Tal verteilten Sehenswürdigkeiten, erfährt der Wanderer wissenswertes über den Suggentäler Bergbau. Auf malerischen Pfaden, überwiegend am Waldrand entlang, steigt nun der Weg hinauf zum Eingang des heutigen Bergwerks im mittleren Bereich des Suggentals. Am Eingang des Anna Stollens und in der nahe gelegenen Sakristei erfährt man näheres zur Geschichte des Tals sowie zur Arbeit des ehrenamtlichen Vereins Silberbergwerk Suggental e.V. . Der Weg führt im Anschluss zum Wissereck, wo sich herrliche Ausblicke in das benachbarte Glottertal bieten. Hinab geht es – auf teilweise steilen Pfaden – über die Suggentäler Freizeitanlage und zur vierte Stelen des Weges. Von hier ist es nicht mehr weit zum Ausgangspunkt der Wanderung. Wer sich für den Eisenerzbergbau interessiert, findet im Anschluss an den Rundweg eine Informationstafel der „Spurensuche Denzlingen“ an einem offenen Stolleneingang direkt neben dem Radweg in Richtung Freiburg. 

Silbersteig Rundweg 2

Den höher gelegenen Rundweg beginnen Wanderer am Wanderparkplatz neben dem Bürliadamshof bzw. an der Stele neben dem Eingang zum Anna Stollen. Von hier steigt der Weg am Fuße des stark vom Bergbau gezeichneten Hornbühls entlang – man passiert hier eine weitere Stele – und führt bis zur Ruine Schwarzenburg hinauf. Dort bietet sich dem Wanderer ein herrlicher Blick über die Stadt Waldkirch und das Elztal. Weiter geht es über den Luser zur nächsten Stele, wo am sogenannten Heubrückle im 13. Jhd. ein insgesamt 22 km langer Hangkanal vom Glottertal kommend hier durch den Berg führte (Heute kann man übrigens entlang dieses „Urgrabens“ eine herrliche mit „U“ ausgeschilderte Wanderung von der „Platte“ aus über Rohr und Luser bis hinab zum Adamshof unternehmen). Über das Schloßwaldeck und das Wissereck führt der Weg zurück zum Wanderparkplatz am Bürliadamshof.

Silbersteig Rundweg 1 + 2

Die beiden Rundwege des Silbersteigs lassen sich auch zu einem großen Rundweg kombinieren. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Vom unteren Rundweg 1 kommend kann der Weg wahlweise über den Hornbühl oder das Wissereck bis hinauf zur Schwarzenburg in Angriff genommen werden.